„Gewebtes Ineinander“ Ausstellung von Jorge A.Morales in der Aert-Road-Way Kunstschule und Kultur Center am Schönbuch v. 4.11. – 25.11.2018

Bereits zum 3. Mal stellte die PanAmericanArte Galerie in Ammerbuch-Breitenholz in der Kunstschule von Prof. Frederick Bunsen und Bettina Baur aus. Auch die Ausstellung von Jorge A. Morales wurde an einem Sonntagnachmittag zum schon traditionellen und fast legendären Kaffeetreff eröffnet und wird bis zum 25. November gezeigt. Sowohl Galerist als auch der Mitveranstalter Frederick Bunsen fanden lobende Worte für den Künstler, die bei den zahlreichen Gästen wohlwollend aufgenommen wurden.

Vernissage und Ausstellung „VIDA“ von Jorge A. Morales im Restaurant Leerer Beutel v. 28.5. – 24.6.2018

Jorge A. Morales aus Antigua Guatemala kam am 28. Mai eigens zur Vernissage seiner Ausstellung VIDA nach Regensburg. Er zeigt vom 29. Mai bis 24. Juni erstmals seine melancholischen Bilder in Öl aus seinem Heimatland . Seine Werke lassen nicht nur eine gut entwickelte Technik erkennen, sondern vor allem auch den Wunsch danach, einen bestimmten Augenblick einzufangen. Er zeigt auch monochrom – abstrakte Werke deren intensive Farben ihren Betrachter in seinen Bann ziehen. Winfried Freisleben vom Restaurant Leerer Beutel und der Galerist Michael Schäffer begrüßten die zahlreichen Gäste. Der Galerist stellte den Künstler vor und sprach die Einführung. Paula Schaar umrahmte die Eröffnung mit Eigenkompositionen und lateinamerikanischen Liedern in spanischer Sprache.

 

Vernissage am 19. April 2018 „Wenn nicht jetzt, wann dann? mit Helmut Hoehn

titelt die Ausstellung des Regensburger Autors und Illustrators Helmut Hoehn vom 20. April bis 2. Juni in der PanAmericanArte Galerie. Mit seinen Büchern über philosophierende Eierkopftrolle, des Stadtschrazl Ratisbonerl oder den fliegenden Wurstkuchelhund Waldemar hat sich der Künstler bereits weit über die Grenzen Regensburgs hinaus einen Namen gemacht. Nahezu unbekannt sind jedoch seine frühen malerischen Werke aus den Jahren 1974 – 1992, von denen viele während seiner Zeit in Lappland 1978 entstanden. Erstmals kommen drei Zyklen dieser Arbeiten zur Ausstellung. Gezeigt werden surreale Werke aus seiner Welt der Träume und Märchen in Öl, Aquarelle finnischer Landschaften und experimentelle Mischtechniken zur Frage: Woher kommt das Leben?  Zur Vernissage und Eröffnung am Do. 19. April drängten wieder rund 100 Gäste in die kleine Galerie. Der Musiker Peter Sandner komponierte eigens zur Ausstellung Stücke, die zu den drei gezeigten Zyklen passen.  Das Publikum zeigte sich begeistert von den Werken des Künstlers und von der Musik. Auch die lauschige „Frühsommernacht“ im April trug zur guten Stimmung der Gäste bei.

Ausstellung “ Rio de Janeiro aus Sicht eines Carioca“ vom 29. Januar bis 12. März 2018 im 190° Cafe Rehorik

Nach 2015 stellt der brasilianische Künstler schon zum zweiten Mal im 190° Cafe Rehorik aus. Seine Aqarelle zeigen Motive seiner Geburtsstadt Rio de Janeiro. Er malt „seine“ Stadt so wie er sie als echter Carioca sieht. Lange Zeit lebte und arbeitete er dort, bis es ihn nach Paraty verschlug.

 

Vernissage am 2.Februar 2018 „Wegweisende Anspielung“ in der PanAmericanArte Galerie

Die Ausstellung „Wegweisende Anspielung“ war bereits im Dezember in der Kunstschule von Prof. Frederick Bunsen in Ammerbuch auf viel Resonanz gestoßen. Dies wiederholte sich auch in Regensburg. Dicht gedrängt lauschten die Gäste den Klängen von Cornelie Bergius am Cello und ihrer Tochter Charlotte an der Geige. Zu den einzelnen Bilderreihen der dreifach gegliederten Werkschau von Mariana Steiner spielten sie jeweils ein passendes Stück. Der Galerist selbst stellte die Werkreihen in seiner Begrüßungs- und Einführungsrede vor. Die Künstlerin selbst erläuterte den Besuchern die Bedeutung der Handzeichen, die sich hinter ihrer Bilderreihe „Hands pack“ verbergen. Das es wieder spät wurde und viele der Besucher länger blieben, zeugt davon, dass es unseren Gästen wieder gefallen hat. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten vom 3. Februar bis 31. März zu besichtigen.

 

„Wegweisende Anspielung“ vom 05. November – 06. Januar 2018 Art-Road-Way Kunstschule am Schönbuch

Auf Einladung von Kunstprofessor Frederick Bunsen und Bettina Baur, die seit 10 Jahren die Art-Road-Way Kunstschule am Schönbuch betreiben, zeigt Mariana Steiner ihre Werkschau „Wegweisende Anspielung“. Ca. 100 Gäste kamen zum traditionellen Kaffeetreff mit Ausstellungseröffnung nach Ammerbuch-Breitenholz. Der kleine Ort in Baden Würtemberg liegt genau zwischen Herrnberg (ca.10 km) und Tübingen (ca.14 km). Die Kunstschule des amerikanischen Kunstprofessor Frederick Bunsen  ist in der Region als „Instutition“, die für ihre Ausstellungen, die seit Gründung regelmäßig in ihren Räumen statt finden, weit über ihre Grenzen bekannt. Musikalisch Umrahmt wurde die Eröffnung von den „Chans Artens“.

Eröffnung „Last Frontier“ u. Regensburger Galerienabend am 23. September 2017

Bei einem lauen Herbstabend strömten zahlreiche Besucher zur Eröffnung der Ausstellung „Last Frontier“ von Asia Braulia Freeman aus Homer/Alaska in die PanAmericanArte Galerie am Watmarkt 6 in Regensburg. Die Künstlerin war eigens mit ihrer Familie 8000 km nach Regensburg angereist, um am Regensburger Galerienabend  an ihrer Ausstellungseröffnung dabei sein zu können. Sogar der amerikanische Konsul für öffentliche Angelegenheiten im Generalkonsulat in München Herr Stephen Ibelli war mit seiner Gattin gekommen und hat Grußworte des Generalkonsulates der USA überbracht. Offiziel eröffnet wurde die Ausstellung von der Regensburger Bürgermeisterin Frau Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Für die musikalische Umrahmung sorgte Gaby Wahlbrink am Saxophon mit passenden Klängen zu den Werken. Der Ehemann von Asia Freeman ist ebenfalls Künstler. Er produzierte „Watermark“, ein die Ausstellung begleitendes Video. Bis kurz vor Mitternacht kamen hunderte Besucher in die kleine Galerie um Asia Freeman´s Werke zu sehen.

DEZeARTE 2017 vom 22.Mai – 03. Juni 2017

Die Eröffnungsveranstaltung im Donau-Einkaufszentrum war ein Augen-/ Ohren und Gaumenschmaus für Lateinamerikafreunde. Mit den ersten tönen der „Mariachi Azteca“ entzündete sich ein Feuerwerk der Begeisterung. Carola Rey Sánchez und Mauricio Wong von der Tanzschule „Baila Conmigo“ die umrahmt von den farbigen Werken der lateinamerikanischen Künstler ihre Tanzaufführungen vortrugen, versetzten die zahlreichgen Besucher der Veranstaltung in einen wahren Rausch der Sinne. Das Publikum klatschte, sang und tanzte zu den fröhlichen lateinamerikanischen Klängen. Die Ansprachen der Verantwortlichen wurden da „fast“ zum Beiwerk. Das Interesse war dennoch groß und man lauschte aufmerksam der Begrüßung des Geschäftsführers des Donau-Einkaufszentrum Herrn Thomas Zink und dem „Macher“ des Film- und Kulturfestivals CinEscultura Hern Pedro Alvarez. Kurator Michael Schäffer führte in die Ausstellung ein und stellte die anwesenden  Künstler Fred Andrade Mora aus Kolumbien und Robert Barberena de la Rocha aus Nicaragua, sowie die Deutsch-Argentinierin Mariana Steiner vor. Die angereisten Künstler bedankten sich in kurzen Worten und begrüßen das Publikum. Die Wahl-Regensburgerin Mariana Steiner ist durch ihr langjähriges Wirken in Regensburg den meisten schon bekannt. Der Vize-Konsul der Republik Peru Dr. Eliot Gaviria Valverde überbrachte Grußworte, stellvertretend für alle ausstellenden lateinamerikanischen Länder. Dr. Thomas Burger begrüßte Künstler und Gäste im Namen der Stadt Regensburg und eröffnete die Ausstellung offiziell. Der Ausklang  mit Köstlichkeiten aus Lateinamerika wurde wiederum von Mariachi Azteca begleitet. Fazit: Eine gelungene lateinamerikanische Fiesta zu einer tollen Ausstellung. Zu erwähnen ist auch die Fotoausstellung, die begleitend zur Kunstausstellung stattfindet.

DEZeARTE 2017 – vom 23.05 – 03.06.2017 – Donau-Einkaufszentrum Regensburg

Enrique Flores aus Mexiko, Robert Barberena de la Rocha aus Nicaragua, Fred Andrade Mora aus Kolumbien, Nicolas Herrera, Eduardo Segovia (Keramiken) und Boris Ordóñez Petroff aus Ecuador, Sergio Silva Cajahuaringa, Eugenio Cohaila Chambe, Marcial Quispe Quispe, Berónica Delgado Sanchez und David Villalba Quispe aus Peru sowie Guadelupe Hemir Aparricio (Michi) und Mariana Steiner aus Argentinien zeigen im Rahmen des Jubiläumsprogramm von CinEscultura ihre Werke im  2. Flur im Donau-Einkaufszentrum.

Begleitend zur Kunstausstellung zeigt FotoArt by AmericanArte eine Fotoausstellung der sechs Gastländer auf der Ausstellungsfläche vor der Sparda Bank/Drogerie Müller

Vernissage zur Ausstellung ANDRADE Pura Vida en Colores vom 16.03. – 04.05.2017 – JazzClubGalerie im Restaurant Leerer Beutel

Das Ambiente der JazzClub Galerie im Restaurant Leerer Beutel harmoniert mit den Bildern unseres kolumbianischen Künstlers Fred Andrade Mora (FAMO) hervorragend. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung der PanAmericanArte Galerie und ihrer Kooperationspartner JazzClub Galerie und CinEsCultura und nahmen die Ausstellung begeistert an. Die Einführung zur Ausstellung erfolgte durch den Galeristen. Dr. Antonia Kienberger begrüßte die Gäste im Namen von CinEsCultura. Die Ausstellung ist Teil des Rahmenprogrammes 2017 zum 10-jährigen bestehen des  Film- und Kulturfestivals von CinEsCultura. Zur Finissage mit Live-Musik von Paco am 4. Mai 2017  war Fred Andrade dann auch persönlich anwesend.  Mehr zur Ausstellung in der Mediathek von Latizón TV unter: http://latizon.de/mediathek_panamericanarte.html

Vernissage zur Ausstellung Magia Silvestre – Wilde Magie  vom 06.03. – 05.05.2017  – Botschaft von Ecuador/Berlin

Die PanAmericanArte Galerie schaute mal wieder über den Tellerrand von Regensburg hinaus und stellte auf Einladung der Botschaft von Ecuador in deren Räumen am Kurfürstendamm gleich neben der Gedächtniskirche aus. Gezeigt wurden Malereien und Keramiken von Nicolas Herrera, Boris Ordóñez Peroff und Eduardo Segovia aus Ecuador. Knapp 100 Personen folgten der Einladung des Botschafters zur Vernissage, u.a. Botschafter anderer lateinamerikanischer Länder, zahlreiche Vertreter des diplomatischen Chors, des Auswärtigen Amts und einige Mitglieder des Deutschen Bundestages. Die Künstler stellten sich über eingespielte Videoaufnahmen vor. Die Besucher waren von den ausgestellten Werken sichtlich beeindruckt. Auch vom Projekt PanAmericanArte Kulturen verbinden – Brücken bauen waren die Gäste begeistert, so dass die mitgebrachten Kataloge schnell vergriffen waren. Mehr dazu in der Mediathek von Latizón TV unter: http://latizon.de/mediathek_panamericanarte.html

Vernissage zur Ausstellung Déjà-vu Bilder einer langen Reise von Mariana Steiner vom 16.02. – 15.04.2017 – PanAmericanArte Galerie

Großer Andrang herrschte bei der Vernissage zur Ausstellung „Déjà-vu Bilder einer langen Reise“ von Mariana Steiner. Dies war gleichzeitig der Jahresauftakt an Ausstellungen der PanAmericanArte Galerie, die in 2017 wieder ein umfangreiches Programm zeitgenössischer amerikanischer Kunst präsentiert. Ca. 70 – 80 interessierte Besucher drängten in die kleine Galerie am Watmarkt 6 in Regensburg, dass diese nur in einer Art „Blockabfertigung“ eingelassen werden konnten, weil der Ausstellungsraum zeitweise restlos überfüllt war. Trotzdem war die Stimmung toll und die Besucher waren sichtlich begeistert von den Werken der Deutsch/Argentinierin. Wie immer hatten wir ein bunt gemischtes Publikum aus vier Erdteilen zu Gast. Bei leiser Gitarrenmusik und einem Glas Wein entwickelten sich rege Gespräche über das Reisen und die Kunst.

Vernissage  zur Ausstellung Dor e Liberdade – Leid und Freiheit am 03.11.2016 – 08.01.2017 – 190° Cafe Rehorik

Eine Vernissage ganz besonderer Art, diesmal im im 190° Cafe Rehorik. Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee lag in der Luft und lateinamerikanische Klänge von den Musikern Sebastian Wintermeier (Gitarre) und Christopher Weighart (Violine), die den Künstler José Andrea Almeida am Kontrabass begleiteten, beschallten den Ausstellungsraum.  Viel brasilianisches und portugisisch sprechendes Publikum und natürlich die wundervollen Aquarelle des Malers José Andrea Almeida trugen ihr übriges bei, dass sich die zahlreichen Besucher der Ausstellung kurzerhand in die „Neue Welt“ versetzt sahen. Prof. Dr. Karlfriedrich Herb (Philosophie und  pol. Ideengeschichte, Brasilienkontext Uni Regensburg) begeisterte mit einer interessanten und informativen Einführung. Viele interkulturelle Gespräche ergaben sich, die sich nicht zuletzt auch wegen des hervorragenden brasilianischen Rotweins bis nach Mitternacht hinzogen.

AURELIUM Kultur- und Begegnung  Lappersdorf  vom 02.10. – 04.11 2016 Magia Silvestre – Wilde Magie

Für das im April neu eröffnete AURELIUM Kultur und Begegnung in Lappersdorf war die Kunstausstellung „Magia Silvestre“ – „Wilde Magie“ eine Prämiere. Ebenso für die Künstler Nicolas Herrera, Boris Ordóñez Petroff und Eduardo Segovia aus Ecuador. Erstmals stellten die renommierten Maler und Keramiker ihre Werke einem deutschen Publikum vor. Über 110 Kunst – und Kulturinteressierte folgten am 2.Oktober der Einladung zur Eröffnungsmatinee. Der Lappersdorfer Bürgermeister Christian Hauner begrüßte als „Hausherr“ die zahlreichen Gäste. Michael Schäffer der Kurator dieser Ausstellung stellte in seiner Rede die Künstler und ihre Werke vor. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Sopranistin Karen Lynn Kennedy aus Cuenca/Ecuador, die Lieder ihrer (Wahl-) Heimat vortrug und  von dem Pianisten der Bamberger Symphoniker Andreas Weimer begleitet wurde.

Galerienabend  am 24.09.2016 – Ausstellung América – PanAmericanArte Galerie

Die Ausstellung „América“ , eine retrospektive mit 18 Künstlern des amerikanischen Kontinents stieß auf großes Interesse. Über 200 Besucher kamen am Abend von 18:00 – 24:00 Uhr in die Galerie. Über diese positive Resonanz haben wir uns sehr gefreut und sind beeindruckt. Zudem kann die Galerie auf ein erstes ereignisreiches Jahr mit 10 Ausstellungen/Events in Regensburg, Neumarkt und München zurückblicken, denn genau ein Jahr zuvor feierten wir die Eröffnung.

Vernissage zur Ausstellung Migración vom 22.07. – 22.09.2016 – PanAmericanArte Galerie

Der ehemalige Chrirug Dr. Clemens Luhmann, lebt seit über 15 Jahren in Panachajel am Atitlansee in Guatemala. Seither arbeitet der umtriebige Querdenker dort als Maler. Nach zahlreichen Ausstellungen in Mittelamerika stellt er nun erstmals in seinem Heimatland aus. Mit der Ausstellung Migración verbindet er auch sein Leben, denn auch er ist Teil einer Migración. Seine Bilder sind wie sein Leben sagt er, ein absichtlicher Zufall. Dennoch folgen seine Werke einem höheren Ordnungsprinzip, wie auch der Künstler, Kunstprofessor und Kunsttheoretiker Frederik Bunsen in seiner Einführungsrede zum Ausdruck brachte. Frederik Bunsen hat mit dem berühmten Vater des Künstlers, dem Soziologen Niklas Luhmann zahlreiche Bücher veröffentlicht und kennt Clemens Luhmann seit Jahrzehnten. Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgte die Saxophonistin Gabriele Wahlbrink mit eigenwilligen Stücken zu eigenwilligen Werken.

„Frühstück mit Fred“ zum Auftakt der Ausstellung „Pura Vida en Colores“ – vom 12.06. – 20.07.2016 – PanAmericanarte Galerie

Der kolumbianische Maler Fred Andrade Mora kam schon zum 2. Mal nach Regensburg. Zur Präsentation seiner neuen Werke von „Pura Vida en Colores“ lud Michael Schäffer zum „Frühstück mit Fred“ in die PanAmericanArte Galerie ein. Die Farben seiner Werke verwandeln die Galerie in einen Sinnestempel. Der Besucher wird beim Betreten schlagartig in eine bunte Bilderwelt Lateinamerikas entführt. Fred Andrades oft schelmisch wirkende Bilder erzählen Geschichten des kolumbianischen Alltags, wie z.B. von Herrn Grün, der hinter jedem Rock her ist oder zeigen die pure Lebenslust seiner lateinamerikanischen Heimat. Fred Andrade, der lange Jahre in Deutschland und Schweden studiert und gelebt hat, verehrt die deutschen Expressionisten. So kann man sein Werk „Der rote Reiter“ als Hommage auf Franz Marc betrachten, jedoch ganz im Stil eines Fred Andrade.

Vernissage Almas Gêmeas – Seelenverwandte  vom 08.05. – 11.06.2016 – PanAmericanArte Galerie

Aecio Sarti aus Paraty/Brasilien kam eigens für die Ausstellung nach Regensburg. Erstmals stellt der renomierte Künstler seine Werke in Deutschland aus. Frau Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer überbrachte Grußworte der Stadt und eröffnete die Ausstellung wegen des großen Andrangs in der angrenzenden Barockbar. Die Besucher der Vernissage konnten nur schubweise durch die überschaubare Galerie geführt werden, bevor sich ein kleinerer „Kern“ bis nach Mitternacht mit dem sympathischen Künstler ausführlich unterhalten konnte. Der brasilianische Musiker Mauricio Mendes spielte die passenden Klänge dazu und sorgte für südamerikanisches Flair.

Vernissage Pura Vida en Colores vom 03.02. – 10.04.2016 – Eurostars Gran Central/München

Am 3. Februar 2016 fand im Eurostars Gran Central Hotel in München die Ausstellungseröffnung „Pura Vida en Colores“ des kolumbianischen Künstlers Fred Andrade Mora statt. Es ist die erste Ausstellung der PanAmericanArte – Galerie in München. Viele interessierte Kunstliebhaber folgten unserer Einladung. Die Werke von Fred Andrade, die Musik der Andy Weiss Band aus Straubing und das Catering der Hotelküche überzeugten unsere Gäste vollends.

POSADA am 12. 12. 2015 – PanAmericanArte Galerie

Die erste POSADA in der PanAmericanArte – Galerie war für alle Besucher ein Erlebnis. Bei peruanischer Musik und Gesang, sowie Kakaogetränk wie schon von den Priestern der Azteken zubereitet und natürlich viele neue Werke peruanischer Künstler, lies manchen glauben, er sei gerade in Südamerika gelandet.

 

„Sibu und Iriria“ Bilder zu Märchen und Mythen aus Costa Rica vom 08.10. – 09.11.2015 – BIC-BildungsCenter im KÖWE

In Kooperation mit der VHS Regensburg  zeigte die PanAmericanArte Galerie Werke aus Costa Rica. Der Kunstprofessor Alberto Calderon Vega und drei seiner Malschülerinnen (Felizia Salazar Quiros, Rosibel Marín López, Roemary McDermott) die sich zur Gruppe „Dobles Las Libelulas Doradas“ zusammengeschlossen haben, präsentierten Werke, die nach überlieferten Mythen und Sagen der Indios gemalt wurden. Jedes Bild hat seine eigene überlieferte Geschichte, die von Anka Draugelates und Silke Spielbauer musikalisch umgesetzt wurden. Sowohl die Künstler aus Costa Rica als auch das zur Vernissage anwesende Publikum waren begeistert.

 

 

„A – wie Alaska“

26.09.2015 – 14.12.2015 – PanAmericanArte – Galerie Regensburg – Asia Freeman/Alaska, Mariano/Alaska, Mariana Steiner/Regensburg 

 

„DEZeArte“ – Lateinamerikanische Kunst

06.07.2015 – 18.07.2015 – Donau-Einkaufszentrum Regensburg – David Villalba Quispe/Peru, Eugenio Cohaila Chambe/Peru, Marcial Quispe Quispe/Peru, Beronica Delgado Sanchez/Peru, Fred Andrade/Kolumbien, Enrique Flores/Mexiko 

 

 

„PanAmericanArte“ – Das Projekt

09.04.2015 – 17.05.2015 – Minoritenkirche – Historisches Museum Regensburg   (Ausstellungskatalog)

 

 

„Pura Vida en Colores“

30.11. 2014 – 14.12.2014 – Parkside Regensburg – Fred Andrade/Kolumbien